Kinderuni für Kinderrechtspreis Weimar nominiert

Kinderrechtspreis Weimar | Kinderuni war 2016 nominiert

Das Kinderbüro der Stadt Weimar hatte gleich 2 gute Gründe am 22. November 2016 zu feiern, nämlich sein 25-jähriges Bestehen und die Verleihung des Weimarer Kinderrechtspreises. Es gab ganz viele Gratulationen. Der Oberbürgermeister Stefan Wolf und die Familienministerin Manuela Schwesig (verlesen) gratulierten mit einem Grußwort.

Zahlreiche Kinder standen auf der Bühne und zeigten ein tolles Programm. Mit dabei waren u.a. die mobile Einsatztruppe aus »Stellwerkistan«, der Kinderzirkus Tasifan, Kinder vom Circus Gaudimus, die KISUM-Musikschule und gleich mit 75 Kindern aus dem Kinderchor die schola cantorum.

Gefeiert wurden auch die sieben Nominierten für den Kinderrechtspreis. Eine Anerkennung erhielten die Grundschule Schöndorf, die Kinderuniversität Weimar, der Weimarer Ferienpass, Christian Köhler (Trainer der escola popular) und die Mehrgenerationenhäuser aus Weimar West und Schöndorf. Über den zweiten Preis freute sich der Fußballtrainer des VFB Oberweimar, Harald Löwy. Die Kinderjury übergab den Kinderrechtspreis des Jahres 2016 an Katja Weber, die mit dem Projekt »Freitagsmaler« (eine Kooperation von Mal- und Zeichenschule mit der Flüchtlingssozialarbeit der Diakonie und Caritas) mit geflüchteten Kindern kreativ wird und tolle Kunstwerke schafft.

In der Begründung für die Kinderuni hieß es: »Hier werden Kinder schlau! Neugierige, wissensdurstige kleine Studierende können auf unterhaltsame, abwechslungsreiche und sehr einprägsame Weise einen Einblick in superspannende Wissensthemen nehmen. Bauhaus-Uni, Musikhochschule, Kinderbüro, Volkshochschule, Nationaltheater und Stadtverwaltung arbeiten dafür in einem super Team zusammen. Mit den Partnerklassen kommt auch die direkte Beteiligung der Kinder an der Programmgestaltung nicht zu kurz. 

Die Kinderuniversität Weimar erhält eine Anerkennung beim Weimar Kinderrechtspreis 2016, weil sie ALLEN Schülerinnen und Schülern der Stadt Weimar die Möglichkeit bietet, kindgerecht die neusten Erkenntnisse aus Wissenschaft und Technik zu erleben.

Fotos: Thomas Müller