Prof. Dr. Jan Oliver Ringert

Prof. Dr. Jan Oliver Ringert ist Wissenschaftler an der Bauhaus-Universität Weimar.

Foto: Matthias Eckert

Welchen Beruf haben Sie?
Ich bin Professor an der Bauhaus-Universität Weimar. Meine Professur heißt »Software Engineering« und ich beschäftige mich mit Fragen der effizienten und sicheren Entwicklung von Software.

Was macht Ihnen an Ihrer Arbeit am meisten Spaß?
Mir macht besonders die Vielseitigkeit der Aufgaben an der Universität Spaß. Dazu gehört die Lehre, wo wir versuchen, passende Themenkomplexe für die Ausbildung und Zukunft unserer Studierenden zu entwickeln und diese im Dialog während der Vorlesungen, Projekte und Seminare zu vermitteln. Weiterhin befassen wir uns natürlich mit den aktuellsten Forschungsfragen und dort macht besonders der Austausch mit (inter-)nationalen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern Spaß, welche Expertise und Sichtweisen aus ganz unterschiedlichen Bereichen einbringen.

Was hat Sie als Kind besonders interessiert zu entdecken oder zu erforschen?
Ich habe als Kind gerne gelesen und dann auch angefangen selber kurze Geschichten und später Schulzeitungsartikel zu schreiben. Ferner hat es mir dann besonders Spaß gemacht Probleme in der Mathematik zu analysieren und zu lösen. Dazu kam ungefähr mit 14 Jahren die Informatik in einer Computer AG und auch »Jugend forscht«, wo es wieder viel um das Verstehen und dann das eigene Erschaffen ging. Mein Entdecken und Erforschen waren somit auch relativ konstruktiv geprägt.

Welchen bekannten (vielleicht auch schon verstorbenen) Menschen würden Sie unbedingt persönlich kennenlernen wollen und warum?
Das Besondere an der Informatik ist, dass viele der Begründer*innen unserer Disziplin tatsächlich noch herumlaufen und man sie auch noch treffen kann. In der Mathematik, welche eine wesentlich ältere Disziplin ist, sieht das z.B. ganz anders aus. Vor ein paar Jahren habe ich z.B. eine der Begründerinnen meiner Disziplin des Software Engineerings getroffen. Margaret Hamilton hat vor mehr als 50 Jahren den Programmcode für die Mondlandung geschrieben und damals festgestellt, wie wichtig die systematische Entwicklung und Wartung von Software ist.

Haben Sie selbst wissbegierige Kinder?
Ja. Im Moment ist dort die Wissbegier gerade sehr hoch, was die Hunde in der Trickfilmserie »Paw Patrol« wohl als nächstes Abenteuer erleben.

Warum halten Sie eine Vorlesung an der Kinderuni?
Ich finde es besonders wichtig, fortwährend neue Erfahrungen und Einblicke auf einem breiten Spektrum zu sammeln. In meiner Vorlesung hoffe ich, dies verständlich bieten zu können, egal ob sich jemand für die Informatik oder ein anderes Themenfeld interessiert.