Prof. Markus Leoson

Welchen Beruf haben Sie?
Musiker, Schlagzeuger, Professor an der Musikhochschule…

Was macht Ihnen an Ihrer Arbeit am meisten Spaß?
Ein lebendiges und lohnendes  Zusammentreffen und der Austausch von musikalischen Ideen mit jungen Menschen.

Was hat Sie als Kind besonders interessiert zu entdecken oder zu erforschen?
Rhythmen. Man findet sie überall in unserem Umfeld – in der Natur, im Straßenverkehr, in Fabriken etc. … aber vor allem in der Musik. 

Welchen bekannten (vielleicht auch schon verstorbenen) Menschen würden Sie unbedingt persönlich kennenlernen wollen und warum?
Mahler, Schostakowitsch, Strawinsky und natürlich auch andere große Komponisten. Aber es ist nicht sicher, dass sie selbst so interessiert an einer tatsächlichen Begegnung wären… Woher haben sie all ihre musikalischen Ideen und wie konnten sie so viel schreiben?

Haben Sie selbst wissbegierige Kinder?
Ich habe zwei Töchter im Alter von 7 und 9 Jahren, die durch Basteln, Falten und Herstellen verschiedener Dinge neugierig mehr über ihr Umfeld lernen – und dann spielen sie auch Geige und untersuchen die musikalische Welt von dieser Seite her.

Warum halten Sie eine Vorlesung an der Kinderuni?
Es ist herrlich, diese ganz unvoreingenommene musikalische Begegnung zwischen den Kinderuni-Studenten und mir und meinen Studenten.