Sophia Gröschke

Sophia Gröschke

Sophia Gröschke ist Kulturvermittlerin.

Welchen Beruf haben Sie?
Ich bin Kulturvermittlerin bei der Klassik Stiftung Weimar.


Was macht Ihnen an Ihrer Arbeit am meisten Spaß?
Am besten gefällt mir die Projektarbeit mit jungen Menschen, dabei zu sehen, wie sie sich auf ihre ganz eigene Weise den Themen, die Weimar zu bieten hat, annähern und mir dafür Konzepte zu überlegen. Die Zusammenarbeit mit den unterschiedlichsten Menschen ist besonders schön.

Was hat Sie als Kind besonders interessiert zu entdecken oder zu erforschen?
Am liebsten bin ich auf »Expedition« in mein näheres Umfeld gegangen. So habe ich mit Freunden zum Beispiel gerne den nahe gelegenen Park für mich entdeckt, geheime Wege gesucht, Buden gebaut und bin auf Bäume geklettert.

Haben Sie selbst wissbegierige Kinder?
Ja, zwei Töchter im Kindergarten- bzw. Vorschulalter. Da wird viel gefragt und ich bin angehalten, so manche Frage erstmal für mich selbst zu beantworten. Manchmal muss ich aber auch zugeben, dass ich es selbst nicht weiß und wir überlegen dann gemeinsam.

Warum halten Sie eine Vorlesung an der Kinderuni?
Mich hat die Herausforderung gereizt, herauszufinden, ob ein scheinbar altes Thema auch heute noch eine Rolle spielt und zwar für Kinder. Außerdem kann ich so einen Einblick in unsere Vermittlungsarbeit geben.