Stefanie | Anselm | Tim | Eric

Stefanie Dzjubak, Anselm Geiger, Tim Model und Eric Weber sind Studierende der HfM.

v.l.: Eric, Stefanie, Tim und Anselm

Welchen Beruf haben Sie?
Wir studieren hier an der Hochschule im Bereich Schulmusik, das heißt, wir sind zukünftige Musiklehrer.

Was hat Sie als Kind besonders interessiert zu entdecken oder zu erforschen?
Stefanie: Mich haben immer schon Tiere fasziniert, z.B. Regenwürmer und Frösche.
Anselm: Mein Element war und ist das Feuer, ich kann noch heute stundenlang ins Lagerfeuer starren.
Tim:
 Ich fühlte mich schon immer vom Wasser angezogen. Ich habe als Kind viel an Flüssen gespielt, Staudämme gebaut, Tiere beobachtet und Schiffe schwimmen lassen.
Eric: Ich habe erforscht, welche Gegenstände man in die Mikrowelle stecken kann. (Bitte nicht nachmachen!) Außerdem habe ich mich schon immer für Mädchen interessiert ...

Welchen bekannten (vielleicht auch schon verstorbenen) Menschen würden Sie unbedingt persönlich kennenlernen wollen und warum?
Stefanie: Die US-amerikanische Bürgerrechtlerin Rosa Parks. Die Afroamerikanierin wurde 1955 verhaftet,  weil sie sich geweigert hatte, ihren Sitzplatz im Bus für einen weißen Fahrgast zu räumen. Dies löste den »Busboykott von Montgomery« aus, der als Anfang der schwarzen Bürgerrechtsbewegung gilt.
Anselm: Willy Brandt. Er war ein Staatsmann, der sich in Zeiten des Kalten Krieges beharrlich für den Frieden eingesetzt hat.
Tim: Johann Sebastian Bach. Er ist für mich der wichtigste Komponist überhaupt. Mit ihm sind meine ersten eindrücklichen Musikerlebnisse verbunden. Mit meinen Eltern habe ich das Weihnachtsoratorium besucht und später dann selbst mitgesungen.
Eric: Der Entertainer Stefan Raab. Er ist einfach ein Multitalent. Alles, was er in die Hand nimmt, gelingt.

Warum gestalten Sie eine Veranstaltung bei der Kinderuni?
Da wir Musiklehrer werden möchten, ist der Campustag für uns eine gute Möglichkeit, praktische Erfahrungen in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen zu sammeln. Wir lieben es, Musik zu machen und möchten dies gern weitergeben.